Schlicht & Einfach Mittelalter

Schlicht & Einfach Mittelalter header image 1

Teil 1 Folge 20: Anarchy in the UK

Henry I hat seine Tochter Matilda zu seiner Nachfolgerin ernannt. Seine Barone haben ihr einen Treueeid geleistet. Aber nach Henrys Tod erkennen die Edelleute von England auf einmal, dass sie noch nicht bereit sind für eine Königin aus eigenem Recht. Was folgt sind fast 20 Jahre Chaos und Zerstörung.

www.schlichtundeinfachmittelalter.com

Literatur: Jim Bradbury: Matilda and Stephen, The Civil War of 1139-1154; Lisa Hilton: Queens Consort; Dan Jones: The Plantagenets – The Kings who made England; Robert B. Patterson: William of Malmesbury's Robert of Gloucester: A Re-evaluation of the Historia Novella (in: The American Historical Review Vol. 70, No. 4, pp. 983-997); The Chronicle of Henry of Huntingdon; Die angelsächsische Chronik; William of Malmesbury: Chronicle oft the Kings of England; The Acts of Stephen, King of England

Teil 1 Folge 19: Henry I - Ein weißes Schiff

Für alles hat König Henry I gesorgt. Er hat die Krone von England erobert, sein Reich stabilisiert, die Verwaltung optimiert und die Staatskasse gefüllt. Aber eine Sache gelingt ihm nicht: seine Nachfolge zu sichern. Henry hat mindestens 25 Kinder, aber nur einen männlichen Thronfolger. Dessen früher Tod bedeutet eine Katastrophe für Henry und ganz England.

www.schlichtundeinfachmittelalter.com

Literatur für diese Folge: Warren Hollister: Henry I; Lisa Hilton: Queens Consort; Dan Jones: The Plantagenets – The Kings who made England;  Sandy Burton Hicks: „The Anglo-Papal Bargain of 1125“ in Albion: A Quarterly Journal Concerned with British Studies Vol. 8, No.4, pp. 301-310; The Chronicle of Henry of Huntingdon; Die angelsächsische Chronik; Ordericus Vitalis: Gesta Normannorum Ducum; William of Malmesbury: Chronicle oft the Kings of England

Teil 1 Folge 18: Henry I - Der Löwe der Gerechtigkeit

Henry hat sich durchgesetzt. Er hat das große Reich seines Vaters wieder vereinigt. Jetzt gilt es dieses Reich zu schützen und effektiv zu verwalten. Das ist keine Kleinigkeit, aber König Henry zeigt sich der monumentalen Aufgabe gewachsen.

www.schlichtundeinfachmittelalter.com

Literatur für diese Folge: Warren Hollister: Henry I; Judith Green: "King Henry I and Northern England" in Transactions of the Royal Historical Society Sixth Series, Vol. 17 (2007), pp. 35-55; Warren Hollister & John W. Baldwin: "The Rise of Administrative Kingship: Henry I and Philip Augustus" in The American Historical Review Vol. 83, No. 4 (Oct., 1978), pp. 867-905): Die angelsächsische Chronik; Ordericus Vitalis: Gesta Normannorum Ducum; William of Malmesbury: De Gestis Regum Anglorum;

Teil 1 Folge 17: Henry I - Bin ich der Hüter meiner Brüder?

Henry ist der kleine Bruder für den kein Reich mehr über ist. Aber Henry ist geduldig. Als sich ihm eine unerwartete Chance bietet greift er entschlossen zu.

www.schlichtundeinfachmittelalter.com

Literatur für diese Folge: Warren Hollister: Henry I; Warren Hollister: The making of England, 55 B. C.-1399 (A History of England); Lisa Hilton: Queens Consort; Die angelsächsische Chronik; Ordericus Vitalis: Gesta Normannorum Ducum; William of Malmesbury: De Gestis Regum Anglorum;

Teil 1 Folge 16: Anselm von Canterbury - Erzbischof wider Willen

Im 11. Jahrhundert bringt Papst Gregor eine Reformbewegung der christlichen Kirche in Gang. Gott ist die höchste Instanz. Kein Kirchenmann soll von einem weltlichen Herrscher abhängig sein. Anselm möchte eigentlich gar nicht Erzbischof von Canterbury werden, aber einmal gewählt, wird er zum kompromisslosen Verteter der gregorianischen Reform in England. Seine Sturheit raubt König William Rufus den letzten Nerv.

www.schlichtundeinfachmittelalter.com

Literatur für diese Folge: J.A. Möhler: Anselm, Erzbischof von Canterbury; Joseph Clayton: "Archbishop Anselm and Norman autocracy" in "Leaders of the People: Studies in Democratic History"; Frank Barlow: William Rufus;  Die angelsächsische Chronik; Ordericus Vitalis: Gesta Normannorum Ducum;

Teil 1 Folge 15: König William II Rufus

Ein Nachruf in dem sich kaum ein gutes Wort über den Verstorbenen findet. Wie hat sich William Rufus das verdient? Es gibt es einiges zu kritisieren, vor allem in den Augen der Kirche. Letztlich aber ist es Williams Tod, der ihn in den Augen seiner Zeitgenossen verdammt. Auf dem Gipfel seiner Macht trifft er den König unvorbereitet, wehrlos und ohne die Möglichkeit Buße zu tun. So ein Ende kann nur einem großen Sünder widerfahren.

www.schlichtundeinfachmittelalter.com

Literatur für diese Folge: Frank Barlow: William Rufus;  John Gillingham: William II; Die angelsächsische Chronik; Ordericus Vitalis: Gesta Normannorum Ducum; William of Malmesbury: De Gestis Regum Anglorum

Teil 1 Folge 14: Fürst Robert mit der kurzen Hose

Robert Curthose ist der älteste Sohn von William dem Eroberer. Aber er erbt die Krone von England nicht. In Wahrheit kann er noch froh sein, dass er Fürst der Normandie wird. Robert ist ein gefeierter Kreuzfahrer, aber gegen seine beiden kleinen Brüder kommt er einfach nicht an.

https://www.schlichtundeinfachmittelalter.com/

Literatur für diese Folge: Charles Wendell David: Robert Curthose - Duke of Nomandy; Katherine Lack: Conqueror's Son - Duke Robert Curthose, Thwarted King; Dan Jones: Crusaders; Die angelsächsische Chronik; Ordericus Vitalis: Gesta Normannorum Ducum; William of Malmesbury: De Gestis Regum Anglorum

 

Teil 1 Folge 13: Der erste Kreuzzug

Byzanz wird bedroht und Jerusalem muß befreit werden. Der Papst appeliert an die Christenheit für ihren Glauben zu kämpfen. Tausende folgen seinem Aufruf. Mit dem ersten Kreuzzug entsteht eine neue christliche Ideologie: die des bewaffneten Kampfes für Gott.

https://www.schlichtundeinfachmittelalter.com/

Literatur für diese Folge: Dan Jones: Crusaders, Peter Frankopan: Kriegspilger: Der erste Kreuzzug, Simon Thomas Parsons: The Inhabitants of the British Isles on the First Crusade: Medieval Perceptions and the Invention of a Pan-Angevin Crusading Heritage (English Historical Review Vol. CXXXIV No. 567 Advance Access publication 30 March 2019)

Teil 1 Folge 12: König William - dieu et mon droit

Der Widerstand der Engländer ist gebrochen, aber zur Ruhe kommt der Fürst der Normandie und König der Engländer, William I, nicht.  Immer wieder reist er hin und her über den Kanal um sein großes Reich unter Kontrolle zu halten.

Heute befassen wir uns mit den letzten Jahren von König Williams Regentschaft. Es ist auch Zeit Bilanz zu ziehen. Was hat  die Machtübernahme der Normannen in England gebracht? Auf jeden Fall 700 Burgen, eine neue Sprache und ein detailreiches Buch.

https://www.schlichtundeinfachmittelalter.com/

Literatur für diese Folge: Thomas Hinde (Editor): The Domesday Book: England's Heritage Then and Now. David Bates: William the Conqueror; David C. Douglas: William the Conqueror; Marc Morris: William I (Penguin Monarchs): England's Conqueror; Die angelsächsische Chronik; Ordericus Vitalis: Gesta Normannorum Ducum; William of Malmesbury: De Gestis Regum Anglorum

Teil 1 Folge 11: William und die englischen Rebellen

Mit der Schlacht von Hastings ist Williams Kampf um England noch nicht beendet. Die nächsten 5 Jahre lang kommt es immer wieder zu Aufständen und Rebellionen der einheimischen Bevölkerung und der angelsächsischen Edelleute. Aber William dem Eroberer sind alle Mittel recht, um sich sein neues Königreich untertan zu machen.

https://www.schlichtundeinfachmittelalter.com/

Literatur für diese Folge: David Bates: William the Conqueror; David C. Douglas: William the Conqueror; Marc Morris: The Norman Conquest; Marc Morris: William I (Penguin Monarchs): England's Conqueror; Die angelsächsische Chronik; Ordericus Vitalis: Gesta Normannorum Ducum; William of Malmesbury: De Gestis Regum Anglorum

 

Podbean App

Play this podcast on Podbean App